Volles Haus bei der Spiel’14 in Essen

Ob Tisch oder Boden, den Besuchern der Spiel’14 in Essen war jedes Eckchen recht, um dem Spielewahnsinn zu fröhnen. Schließlich gab es auf der Messe rund 850 Neuheiten zu testen. Dementsprechend eng ging es in den Hallen zu. Die bisher größte Spiel drohte fast aus den Nähten zu platzen – trotz Bahnstreik. Das hielt aber niemanden davon ab, an den großen Verlagsständen in Halle 3 zu zocken, was das Zeug hält. Ob Five Tribes, Adventure Tours oder Heroes of Might & Magic, bei der Fülle der Spiele war für jeden was dabei. So hatten die unzähligen Spieleerklärer alle Hände voll zu tun.

Mit 800 Ausstellern aus 41 Nationen war die Spiel dieses Jahr internationaler den je. Unter dem Motto „Komm, spiel mit“ strömten rund 158.000 Besucher in die Messehallen und verwandelten diese in das Mekka der Brettspielwelt. Aber nicht nur Spielen war auf der Messe angesagt. So mancher Spieler steigerte sich auch in einen wahren Kaufrausch schleppte das eine oder andere Schnäppchen mit nach Hause. Dabei ließen sich die Spieler auch nicht davon abhalten, dass in den Spielen nicht immer die sprachlich richtige Anleitung enthalten war.
image

Zahlreiche Neuvorstellungen

Ein Trend der Spiel ist die Verknüpfung des klassischen Brettspiels mit Smartphone oder Tablet. Diese Kombi war an mehreren Ständen in unterschiedlichen Varianten zu sehen. Dabei wurden auf dem Bildschirm Schlachten geschlagen oder die Spielanleitung erklärt. Den weitesten Ansatz lieferte Ravensburger mit dem Brettspielsystem Smartplay. Ein Smartphone, das in einem Gestell oberhalb des Spielbretts platziert wird, steuert via App das Spiel, untermalt das Spiel mit dem entsprechenden Sound und erklärt die Spielregeln.

Aber auch bei den klassischen Brettspielen gab es einige Neuheiten. So präsentierte Days of Wonder mit Five Tribes ein Worker Displacement Spiel von Bruno Cathala. Ziel des Spiels ist es, Sultan im sagenumwobenen Sultanat von Naqala zu werden. Queen Games wartet gleich mit zwei vielversprechenden Neuheiten auf: Neptun von Dirk Henn ist weniger ein Spiel für römische Händler, sondern vielmehr etwas für Cheflogistiker. Escape – Zombie City von Kristian Amundsen Ostby ist ein kooperatives Spiel, bei dem es gilt, überlebenswichtige Gegenstände vor den heranstürmenden Zombies zu retten. In Murano von Inka und Markus Brand, erschienen bei Lookout Spiele, müssen die Spieler auf der venezianischen Inselgruppe Gebäude errichten und das berühmte Murano-Glas produzieren. Das Thema Venedig nimmt auch der Historiker Leo Colovini ins Visier. Allerdings völlig anders: Im Piatnik-Spiel Venezia 2099 müssen Kunstschätze vor dem Untergang der Lagunenstadt bewahrt werden. Bei Mangrovia von Zoch entführt Autor Eilif Svensson auf einen Archipel. Ziel ist es, dort neuer Chef zu werden. Jeder Spieler kann dazu zwei Spielsteine setzen, der zwei Aktionen auslöst, die in umgekehrter Reihenfolge ausgeführt werden. Wer also als letzter bei der ersten Aktion dran ist, beginnt die zweite Aktionsrunde. Schmidt Spiele feierte auf der Spiel den 100sten Geburtstag von Mensch ärger Dich nicht und präsentierte passend dazu eine reine Kartenspielvariante von Dog. Bernd Brunnhofer und Karl-Heinz Schmiel haben den Spieleklassiker St. Petersburg neu überarbeitet und bei Hans im Glück in neuem Design mit zusätzlichen Features veröffentlicht. Mit Die Staufer bringt Hans im Glück auch noch ein Strategiespiel mit ungewöhnlichem Spielplan von Andreas Steding auf den Markt.

Das war ein erster Kurzüberblick über das, was uns in den nächsten Monaten in den Spielregalen erwartet. Leider ist es unmöglich, alle 850 Neuheiten ausführlich zu besprechen, aber einige schon…

Advertisements

Ein Gedanke zu „Volles Haus bei der Spiel’14 in Essen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s